Aktuelle Arbeiten 2017 - Der Panoramasaal des Heidengrabenzentrums


In Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner AHA-Systeme in Grabenstetten, entwickeln wir gerade ein inhaltliches und technisches Konzept für das geplante Heidengrabenzentrum  (HGZ) der Gemeinden Hülben, Grabenstetten und Erkenbrechtsweiler.

 

Im Mittelpunkt der Planungen steht der sogenannte Panoramasaal des HGZ. Auf dessen rundgezogener Wandfläche soll eine 360-Grad Projektionsfläche realisiert werden, auf der die Geschichte des keltischen Heidengrabens thematisiert werden soll. Auf einer umlaufenden Fläche von rund 66 Metern und einer Höhe von etwa 5 Metern sollen Großpanoramen und 3D-animierte Szenen präsentiert werden, die den Besucher in die Zeit der größten Keltenstadt Mitteleuropas vor über 2000 Jahren eintauchen lassen. Das Heidengrabenzentrum soll unmittelbar neben dem sogenannten Burrenhof, nördlich von Hülben entstehen.

Mit einer Gesamtfläche von 17 Quadratkilometern ist der Heidengraben die größte bekannte Kelten-siedlung. Auf einer Hochfläche gelegen, war diese durch natürliche Begrenzungen (blau) und künstliche Befestigungsanlagen (rot) gesichert. Vermutlich lebten bis zu 10.000 Bewohner innerhalb dieser Befestigungsanlagen.

Erste Präsentation unseres Entwurfs zum

HGZ im September 2016

 

In diesem Entwurf wurden unsere ersten Ideen visualisiert, wie Inhalte auf dem geplanten Rundpanorama des HGZ gezeigt werden könnten. Zu sehen sind 360-Grad Luftaufnahmen und animierte Szenen, über die die Welt des einstigen keltischen Oppidums Heidengraben dem Besucher verständlich gemacht werden kann.

 

Durch mehrere Orts- und Zeitwechsel kann die rund 17 Quadratkilometer große Hochfläche präsentiert werden. Die Projektion soll den späteren Besucher auf eine Zeitreise mitnehmen, die bis zu den Anfängen der Besiedelung vor über 2000 Jahren zurückreicht. Am Ende soll eine eindrucksvolle Panaoramapräsentation stehen, um den keltischen Heiden- graben bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen.

 

Der Heidengraben - eine fast unentdeckte Keltensiedlung


Schon im Vorfeld zu unseren Arbeiten am Heidengrabenzentrum erstellten wir einen Dokumentarfilm zum Heidengraben und seiner keltischen Geschichte - dieser ist auch auf DVD erhältlich.

 

Das Gebiet des so genannten Heidengraben befindet sich nahe Bad Urach auf der Schwäbischen Alb.  Hier befand sich zur spätkeltischen Zeit die größte keltische Siedlung Mitteleuropas – und das mitten auf der Schwäbischen Alb. Der Titel lässt es schon erahnen, das Gebiet des Heidengrabens ist bisher noch wenig erforscht und so manche archäologische Überraschung ist hier noch zu erwarten. Doch bereits die Forschungen der letzten Jahrzehnte haben viele Erkenntnisse über die keltische Vergangenheit des Heidengrabens ans Licht gebracht.

 

Unser Dokumentarfilm handelt von den kleinen und großen Entdeckungen der Archäologen und ehrenamtlichen Mitarbeitern, die seit vielen Jahren damit beschäftigt sind, die Geschichte des Heidengrabens zu rekonstruieren. Jeder archäologische Fund hat dabei seine eigene kleine Geschichte und stellt ein weiteres Mosaiksteinchen dar, das dabei hilft, die Geschichte und die Bedeutung des keltischen Heidengrabens zu vervollständigen.

 

Unser Projekt wurde zuletzt präsentiert:

3dmuseum.eu / Dieter Hagmann / Albstr. 17 / 73252 Lenningen-Schlattstall